© 2017 Samy Morsy Photography

June 13, 2018

May 13, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

Der Frühling

May 13, 2018

1/1
Please reload

Empfohlene Einträge

Authentizität

June 13, 2018

Wie kann ich „authentisch“ werden? Wie hinterlasse ich einen möglichst positiven ersten Eindruck?
Im Prinzip lässt sich jede Person auf den verblüffenden Organismus zurückführen, der sie als Menschen ausmacht. Demnach hat jeder Mensch etwas ganz besonderes zu bieten - sich selbst. Das äußere Erscheinungsbild ist Teil dieses Wunderwerks und kann deshalb nie isoliert betrachtet werden. Jedoch nimmt man fälschlicherweise an, die äußere Erscheinung sei der einzig relevante Weg zu einem möglichst guten ersten Eindruck.
Man führt also die Komplexität menschlicher Beziehungen rein auf das äußere Erscheinungsbild zurück. So beschränke ich mich selbst auf einen kleinen Teil von mir.
Wahre Authentizität entspringt aus der Zufriedenheit mit sich selbst und innerem Wohlbefinden sowie einem Leben im hier und jetzt. Das Leben in Traumwelten voller unrealistischer Erwartungen gegenüber sich selbst führt ins Nichts. So wird ein Vogel, der sich mit einem Löwen vergleicht, sein Leben lang vergebens das Ziel verfolgen, wie ein Löwe zu rennen, zu jagen, zu kämpfen oder sogar wie ein Löwe auszusehen und dabei seine eigenen Fähigkeiten, Talente, seine Freiheit und Schönheit vollkommen vergessen und wortwörtlich aus der Sicht verlieren (zum Beispiel, dass er fliegen kann). Das Beispiel lässt sich selbstverständlich umkehren: Ein Löwe, der täglich die Vögel am Himmel der Savanne beobachtet und sich denkt „könnte ich doch nur fliegen“ wird an seiner eigenen Erwartungshaltung gegenüber sich selbst zugrunde gehen und vom starken alpha Tier zum Verlierer seiner Vorstellungen werden.
Wertschätzung seiner selbst ist also ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Authentizität.

Kommen wir nun zurück zum Eindruck. Die von uns wahrgenommene Realität ist subjektiv und basiert auf individuellen Erfahrungen, Charakterzügen und Denkweisen. So spielt beim ersten Eindruck vielmehr die persönliche, unterbewusste Wahrnehmung eine Rolle, als das bloße äußere Erscheinungsbild. Demnach finden wir schön, was uns persönlich tiefgründig anspricht und uns so auf irgendeine Art und Weise sympathisch ist. Versucht man, sich in irgendeiner Form zu verstellen, verliert man automatisch an Authentizität, an seiner selbst und dadurch auch an Ausstrahlung. Man ist nicht „man selbst“ und versucht sich anzupassen indem man Dinge tut, die vermeintlich unerlässlich  für ein gutes Erscheinungsbild sind und eventuell einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Seien es materielle Güter, wie beispielsweise exklusive Klamotten, gewisse Verhaltensweisen oder eine bestimmte berufliche Laufbahn. Diese „Dinge“ kommen uns deshalb so essenziell für ein positives Erscheinungsbild vor, da sie möglicherweise in voller Authentizität von einer anderen Person getan, ausgeführt, oder - im Falle der Klamotten - getragen wurden. Das ganze passt womöglich voll und ganz zu jener Person - deshalb empfinden wir es als so essenziell für ein gutes Erscheinungsbild - jedoch möglicherweise überhaupt nicht zu uns selbst. Im Gegenteil.
Bloße Nachahmung dieser „Dinge“ zerren an unserer Authentizität, an unserem Selbstbewusstsein und an unserer individuellen Ausstrahlung aus dem einfachen Grund, dass man versucht, sich zu verstellen und sich selbst dadurch weder wertschätzt noch annimmt beziehungsweise akzeptiert. Man versucht vergeblich, die Authentizität und Persönlichkeit eines anderen, rein mittels äußerer Faktoren, nachzuahmen.
Authentizität, ein guter erster Eindruck und eine positive Ausstrahlung sind wie ein Puzzle, das sich aus passenden Teilen in Form von Handlungen und innerer Zufriedenheit mit sich selbst zusammensetzt. Stimmen meine Handlungen beziehungsweise Verhaltensweisen mit meinen inneren Werten und der Wertschätzung meiner selbst überein, so entspringt die äußere Erscheinung in Form von Authentizität dem ganz von alleine.
Die Teile des Puzzles sind individuell und passen nur auf das Bild der jeweiligen Person. Deshalb ist es vergebens zu versuchen, ein Teil des Puzzles einer anderen Person in sein eigenes Puzzle einzusetzen. Es wird nicht passen, und dabei das eigene, schöne Bild zerstören. So schön und passend das Teil für die andere Person sein mag, so unpassend und hinderlich kann dieses Teil in meinem Puzzle sein.
Authentizität bedeutet ohne Verstellung so zu sein, wie man ist. Authentizität schließt Offenheit, Ehrlichkeit und Wertschätzung gegenüber sich selbst mit ein und liegt in jedem von uns. Sei du selbst und alles andere kommt von allein.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now